NEWS - Mail an Senatskanzlei 17.03.2010

weiter zur Startseite

Sehr geehrter Herr Psiorz, Weiterleitung Wowereit (empfohlen)

ich hoffe, dass Sie nun begriffen haben, dass Ihre persönliche Entscheidungsebene absolut ungeeignet ist, Ihren Dienstherren Wowereit zu vertreten.

So wie ich den Herrn PP Glietsch an seiner Pinocchionase ziehen werde, werde ich über kurz oder lang freundlichen persönlichen Kontakt mit dem Herrn Wowereit haben. Und dann wird das Lügengebäude von Meister Polizeipräsident Glietsch zusammenbrechen, einfache Sache, und Sie werden sich schämen...

Vielleicht legen Sie ja Wert auf die Meinung eines Bundesverdienstkreuzträgers, dessen soziales Engagement und dessen Bodenständigkeit einfach umwerfend und vorbildlich ist, samt seiner gesamten Familie: Frank Zander, zu dessen "Weihnachtstafel für Obdachlose" das Berliner-Tabakskollegium (googeln Sie mal) und ich seit 2003 einen eigenen Stand persönlich betreuen . (ff. zurück bis 2003)

Wir machen das NUR DESHALB, weil die Familie Zander NICHT irgendwelche Silikontitten-Parties organisiert, sondern an Ort und Stelle aktiv ist und für uns/mich in dieser Art und Weise den Massstab bildet, die Zanders hinterziehen keinen einzigen Cent aus irgendwelchen Spendenkassen, die reden mit JEDEM und sind dazu noch absolut freundlich, nett und fleissig und fallen am Abend um wie die Fliegen, Mann, wo ist denn Ihr Chef eigentlich an dem Tag ? Ich vermisse den zwar nicht, aber jedenfalls könnte man mal reden mit dem Herrn, vielleicht ja 2010, Ende Dezember ? Bitte um Weiterleitung und Eintragung in Terminkalender mit Fragezeichen...

Nun, egal, es ist ohnehin eine andere moralische Ebene, auf der diese braven Menschen handeln. Ich werde Familie Zander auf jeden Fall mal fragen, ob sie eventuell kurz eine Sachstand der ganzen Sache von Ihnen wissen möchte. Und wenn Sie dann wieder mit Ihrem Nils-Thomsen-Textbaustein antworten, dann verklage ich Sie wegen unwahrer Angaben, Herr Psiorz, und lege die eidesstattlichen Zeugenaussagen bei 1. dass sie Tatzeugen sind und 2. bis heute nicht gehört wurden in diesem über sechs Jahre KONTINUIERLICH andauernden Fall staatlichen vermögens- und menschenvernichtenden Mobbings...

Also, fragen Sie da ruhig einmal nach , vielleicht ändert das Ihr Bild ein wenig oder vielleicht fragt die Familie ja einmal bei Herrn Wowereit nach, was so los ist im Innensenat ? Ich weiss es nicht und die Zanders haben auch zu tun. Eins ist jedoch sicher: Ich gehe da 100% auch in diesem Jahr wieder hin, persönlich, weil ich ganz sicher sein will, dass die Spenden, die ich bekomme aus ganz Deutschland für die Gäste dort, wirklich in deren Hände kommen und nicht in 35000 EUR Monatsgehalt und in Ferraris wie bei dem Treberhilfenonkel investiert werden. Das Vorbild ist : Frank Zander mit seiner Familie, fertig, für mich eine ganz einfache Sache. Es geht nämlich DOCH um Moral, Maestro....

Da ist es nämlich scheissegal, ob irgend so ein Glietsch mit seinen Leuten mir hunderttausende EURO Schaden fabriziert hat, das kann ich TROTZDEM machen. Und nun können Sie mit Verlaub die folgenden Zeilen einmal unter DIESEM Aspekt lesen, falls Sie überhaupt folgen konnten, die Grüsse steh'n ganz unten.

PS: guter Song über die "Deutschen Männer", nicht ? :-)

Hier ist mal einer, der mich und meine Familie betrifft, komplett NT-Instrumentierung usw.:


..........................................

 

1. Mail

Sehr geehrter Herr Psiorz,

Ihre Mails an Töchter von Vätern usw. sind so wie bei Madame Kessler vom Informationsstand her immer veraltet, lesen Sie einfach mal die Neuigkeiten.

und das hier ff. macht Ihnen vielleicht klar, dass Sie einfach keine Chance haben:

 

1. Motiv, das EIGENTLICHE Motiv meines Handelns

Das eigentliche Motiv liegt fern in der Vergangenheit: Es geht um den Suizid meiner Mutter, der unter anderem mit einem Nervenzusammenbruch infolge verschiedener Umstände zusammenhängt. Ich war damals 14 Jahre alt. Entscheidend zu dem Nervenzusammenbruch beigetragen hatten damals "staatstragende" Handlungen kleinkarierter und fanatischer Provinz-SED-Bonzen. Es sollte erreicht werden, dass ich (trotz meines Notendurchschnitts von 1,0 in der siebenten oder achten Klasse, sogenannter "Hochbegabter") NICHT auf eine weiterführende Schule komme, da ich kein zu förderndes "Arbeiterkind", sondern Kind intellektueller Eltern (beide Apotheker, Studienabschluss hoher Qualifikation) war, wie auch meine beiden Brüder mit ähnlichen schulischen Leistungen. Letztendlich hat meine Mutter NACH ENDLOSEN KÄMPFEN bei der Bildungsministerin Margot Honnecker in Berlin persönlich meine Delegierung zur "EOS" (Gymnasium) und später mein Studium und mittelbar dasselbe für meine Brüder durchgesetzt. Sie wäre auch nach Moskau zu Breshnew gefahren, um sich für die Zukunft ihrer Kinder einzusetzen. Danach wurden ein paar SED-Provinzarschlöcher auf dem "hohen Parteiweg" abgestraft und begannen eine subtile Mobbingaktion höchsten Grades gegen meine Mutter mit dem Ziel der Zermürbung dieser standhaften Frau, die im Grunde eine Provinzposse wäre, wenn, ja :

WENN SICH MEINE MUTTER IN HOHER DEPRESSIVER VERZWEIFLUNG NICHT MIT ZYANKALI UMGEBRACHT HÄTTE !

Ich habe mir damals geschworen, dass ich das Erbe meiner Mutter, dieses Vermächtnis, auf meine Fahne schreibe:

" Jeder Mensch lebt in seiner Zeit. Er ist dort zufällig hineingeboren. Er hat immer die Möglichkeit, einfach ANSTÄNDIG zu bleiben, in Balance mit der objektiven Realität. Das gilt für die gesamte Menschheitsgeschichte und wird solange gelten, wie die Menschheit besteht. Anstand jedoch ist immer relativ, denn man möchte weiterleben. " Schauen Sie, meine Damen und Herren, das möchte ich auch, eben weil ich AUCH Kinder habe. Aber bis genau an diese Grenze werde ich gehen. Hoffen Sie also nicht auf mein "Good Bye"... , denn:

ES IST GENAU DIESELBE SITUATION, DER GOTTVERFLUCHTE SCHOSS IST FRUCHTBAR NOCH, AUS DEM DAS KROCH, dieses Mann'sche Untertanentum der Mittelklasse, die sich anschickt, die selbstdefinierte "Elite" zu bilden und damit die tatsächliche Elite zu unterdrücken...

Man DARF sie einfach nicht gewähren lassen, diese heuchelnde und freigeistmeuchelnde Schar von Denkverbotsbefürwortern mit ihren rechten und linken Totschlags-Keulen !

..............................................................................................................

Ich komme später darauf zurück, es gibt nämlich einen familiären Folgefall in der "Nachwendezeit" ... Die Akte "Ingrid Thomsen kämpft für ihre Söhne" liegt bei mir zu Hause...

Nehmen Sie aber bitte Abstand von der Bewertung, ich sei nun plötzlich ein zu förderndes DDR-Systemopfer, nein nein, das ist wirklich Unsinn. Das überlasse ich den Wendehälsen, die urplötzlich zu Opfern wurden und rückwirkend "schon immer dagegen" waren. Manche von denen mir persönlich bekannten Jungs wollten nichts weiter als ihre gottverdammte Extrawurst und haben diesen Wunsch mit dem Geschrei nach "Freiheit" bemäntelt.

Es gab jedoch viele, viele und viel mehr ehrliche Leute, die WIRKLICH die Freiheit meinten und nun leider oft die verschlungenen Kinder der Revolution sind, vor denen habe ich ehrlichen und freundlichen Respekt. Es sind bis heute hochmoralische Menschen, die das Richtige taten... Und einige haben sich aufgemacht in diese Jetztzeit heute und tun das, was sie für richtig halten, an der Spitze oder gerade dort, wo sie sich befinden... Ja, es ist gut, dass das System des stalinschen Kriegskommunismus (vergl. auch Reflexionen 5) unterging, das ist ganz klar, es ist gut so, dass der kalte Krieg (jedenfalls der zwischen Alt-Ost u. Alt-West) zunächst zu Ende ging, auch wenn die neuen Kriegsherde schon wetterleuchten...

Allerdings: Wollen Sie mir etwa ernsthaft erzählen, dass die heute politisch agierenden Jungs irgendwelche überlegenen Zukunftsantworten haben, wenn sie doch noch nicht einmal in der Lage sind, das PRIMAT DER POLITIK ÜBER DAS GELD herzustellen ? Es ist aber trotzdem gut so, dass die Menschen ihren Mut wiederfanden, nehmen Sie jedoch zur Kenntnis, dass ich persönlich in meinem Verantwortungsbereich (nicht auf Befehl, sondern mit stiller Billigung meiner direkten, auch und ebenso verantwortungsvoll handelnden militärischen Vorgesetzten) ebenfalls "Glasnost"-reformatorisch und im humanistischen Interesse meiner Unterstellten tätig war und später bei dem geordneten Übergang mithalf, weil es einfach NOTWENDIG war. Mir würde also die offizielle Bewertung "zu entschädigendes Opfer des Systems Glietsch" schon reichen...

Meine Tochter lacht sich hier gerade neben mir den Arsch ab, mein Gott, was ich Sie liebe... Sie fragte in ihrer 16-jährigen Schnoddrigkeit gerade "what the fuck is that, that system ?" Da nun aber auch sie den "Kleinen Prinzen" (ich meine den von Saint-Exupery (vergl. Zitate), nicht den Berliner Königssohn), kennt, lacht sie nicht mehr ganz so laut im Vergleich der moralischen Prinzipien der Herren....

......

PS1: Der Folgefall ist mein Bruder, Dr. Sven Thomsen, Suizid als Oberarzt in Güstrow, Ursache: Überlastung, Ethikverlust wegen Gesundheitssystem, Mobbing durch West-Arztsöhnchen, die wegen Ihrer Approbation unbedingt 'ne Stelle brauchten....uswusf.

.......

PS2: Ich denke gerade über ein Buch nach zu dem Thema "Der Mensch in seiner Zeit". Mich kotzt an, dass Gysi, Stolpe, Grass und unzählige andere im Rahmen moralischer Bewertung aus ihrer Zeit gerissen werden, denn : Auch Oskar Schindler konnte NUR DESHALB 1000 Juden retten, weil er mit dem sadistischen KZ-Kommandanten Amon Göth ab und zu einen GESOFFEN HAT !!! Viele Menschen meiner Generation haben sich in der DDR ähnlich verhalten, sie sind IM SYSTEM geblieben, also in ihrer Zeit an ihrem Platz, und gleichzeitig ANSTÄNDIG. Die Feiglinge AUSSERHALB haben gut reden .... Es ist unglaublich, was ein Teil dieser heutigen "Marktschreier höherer (rückwirkender) Moral" doch für gottverfluchte HEUCHLER sind... Plötzlich geht es DOCH um moralische Bewertungen, nur heute nicht...

.......

PS3:Deutschland muss in dieser Erkenntnis von einem "DEMORATISCHEN RECHTSSTAAT" in einen "DEMOKRATISCHEN WERTE- UND RECHTSSTAAT" umgebaut werden. Dazu müssen ein paar bodenständige Leute mit Augenmass mehr im Bundestag sitzen und ein paar nur noch in juristischen Kategorien denkende Anwälte und aus dem Elfenbeinturm heraus belehrende Oberlehrer rausfliegen, und das, das wird über kurz oder lang so kommen... So war es seit vielen tausend Jahren IMMER, schade nur um die jeweiligen Opfer des jeweils vorangegangenen Werteverfalls...

2. Der zunehmende Verlust von politischer Kontrolle und die Konsequenzen für den Bürger, derzeitiger tendenzieller Zerfall des Rechtsstaates und dessen Werte

Man könnte sagen, dass wir im Zuge der Globalisierung folgende Zustandsbeschreibung treffen können: Die ganze Welt befindet sich im Rahmen einer neuen, diesmal global agierenden absoluten Monarchie unter Herrschaft einer Clique des Finanzadels, die sich, selbst von allgemein ökonomischer Macht hin zu absoluter politischer Macht mutiert, jeglicher parlamentarischer politischer Kontrolle entzogen hat und diese Macht global im Eigeninteresse ausübt. Das Primat der (parlamentarischen) Politik gilt nicht mehr. Es handelt sich um eine Diktatur. Da diejenigen, die sich gelegentlich treffen, um im Rahmen zB. der G-20-Staaten global das Primat der Politik wiederherzustellen, aber im Grunde im Rahmen einer NATIONALEN Interessenlage denken und handeln, ist ein Aufbrechen dieser derzeitigen globalen Machtstruktur nicht möglich. Das führt zu einer zunehmenden Ohnmacht der nationalen Regierungen, auch beim besten Willen die materielle Basis und im Weiteren die damit zu finanzierenden Notwendigkeiten der Bevölkerung sicherzustellen. Diese Ohnmacht führt über den Umweg Panik objektiv zu kognitiver Handlungsunfähigkeit. Die nationale politische Klasse ist also letztendlich befangen in einer Gefühlslage der Demütigung, eigentlich den Lauf der Geschicke des eigenen Volkes nicht mehr sicherstellen zu können. Wesentliche Elemente allgemeiner Motivation der politischen Führerschaft sind also bereits verloren. Dafür können sie nicht verantwortlich gemacht werden, denn die Ursachen dafür entziehen sich ihrem nationalen Zugriff. Dieser Motivationsverlust führt zu einem Verlust an tatsächlicher, praktizierter Führung.

Das sogenannte "Volk" vollzieht das nun nicht in jedem Detail rational nach, sondern eher mental. Es kommt zu einem ganz ähnlichen und verwandten Gefühl: Es herrscht das Gefühl vor, der politischen Klasse nicht mehr vertrauen zu können, weil diese nicht im Interesse des Volkes tätig wird. Das ist objektiv auch richtig, nur kann der einzelne politisch Tätige nicht so richtig etwas dafür und fühlt sich nun natürlich verletzt, weil er letztendlich als nationales Anhängsel der globalen absoluten Monarchen wirklich und tatsächlich nicht handlungsfähig ist, auch wenn er es voller Fleiss, Verantwortungsbewusstsein und Opferbereitschaft gern wollte. Er gibt also, zumindestens innerlich, auf.

Diese Gefühl der Ohnmacht zieht sich nun von der Spitze der nationalen politischen Klasse immer weiter hinunter, weil auch und gerade hier die Folgen der nationalen Enteignung besonders spürbar werden und der einfache Bürger ja objektiv diese an der Basis tätigen poltischen und administrativen Verantwortungsträger mit seinem Unmut konfrontiert. Die Depression dieser unteren Ebene ist allenthalben spürbar.

Das Geschilderte führt wegen mangelnder Reflexion über die Ursachen zu falschen und nicht zielführenden Ergebnissen auf der untersten Ebene: Maschinenstürmerei, allgemeiner Wutausbruch... Angriff auf nationale (Ohn)Machtstrukturen, deren Vertreter allerdings als Opfer des oben geschilderten Zustandes z.T. völlig schuldlos gelyncht werden.

Es kann nur einen Weg geben: Im Rahmen einer wirklich grossen Koalition muss die Kontrolle über diese global agierenden Monarchen wiederhergestellt werden respektive der Sturz derselben ist auf der Tagesordnung. NOCH verfügen die Repräsentanten der Politik über die Exekutive. Sie müssen begreifen, dass sie ihren nationale Handlungsfähigkeit nur über den Sturz dieser Clique wiedererlangen können und ihre Machtinstrumente der Exekutive einsetzen. Das könnte vielleicht noch im Rahmen "beschleunigter Evolution" möglich sein. Ansonsten wird es zu einem globalen Umsturz mit Opferzahlen kommen, die alle bisher bekannten durch die Menschheit selbst verursachten Katastrophen weit in den Schatten stellt.

Die nationale politische Klasse hat so gesehen nur einen Weg, positiven Willen vorausgesetzt: Zunächst die ehrliche Aufklärung der Bevölkerung über die tatsächlichen Ursachen der Misere und dann Herstellung einer zunächst nationalen, dann internationalen Allianz mit dem Ziel der Machtbegrenzung oder Absetzung des internationalen Finanzmonarchentums.

Objektiv an meisten betroffen ist der einfache Bürger inclusive des sogenannten Mittelstandes. Die Zerschlagung der nationalen Gewerkschaften ist ein Riesenfehler, da man dieselben eigentlich stärken und deren internationalen Einfluss und Zusammenschluss propagieren müsste. Ohne die Organisation einer Massenbewegung gegen das o.g. Monarchentum ist die Machtbegrenzung desselben und im Weiteren Basispolitik im Interesse des "Souveräns" schlicht nicht mehr möglich. Hoffnungsträger ist allerdings für mich der im Moment absolut ausgepresste und zunehmend verarmende Mittelstand, der die grössten Potenzen hat, insbesondere wenn die nationale Politik sich ENDLICH wieder mehr auf den Binnenmarkt besinnen würde....

Ich glaube, dass zB die tatsächlich weltweit agierende vatikangeführte Religion hier eine wesentliche Rolle übernehmen muss, auch um endlich aus den selbstzerstörerischen Schlagzeilen herauszukommen. Das wird nur mit echter Ökumene möglich sein.... Wenn sie es nicht tut, wird der Sturm sie selbst hinwegfegen und die enthaltenen tatsächlich positiven Werte für lange Zeit gleich mit dazu, vergleiche auch die 68ger Folgen (was ich aber nur aus Erzählungen von Abendländlern entnehme und aus dem ganzen Quatsch, den ich täglich hören muss) :-)..

Ich hörte kürzlich, die UNO sei real TOT.... Das wird sie wahrscheinlich auch bleiben, wenn es dort nur um den nicht zielführenden Streit von Provinzfürsten um nationale Pfründe innerhalb der o.g. absoluten Monarchie geht, die mit dieser ideologischen Kleinstaaterei PRIMA leben kann :-)...

Nun, es sind nur Gedanken, nur Gedanken, meine lieben Leser... Gedanken eines Menschen, der die Depression auf der unteren Ebene selbst erlebt und durchlitten hat... allerdings kann man den Verantwortlichen ja gar nicht mehr so RICHTIG böse sein nach diesen Erkenntnissen... Schade nur die exogenen Aggressionsfolgen mir gegenüber...

3. Gerichte und Polizei

die Richterschaft ist schlicht und einfach überlastet. Sie muss juristisch Dinge klären, die unter Menschen mit Anstand und anderen Grundwerten niemals vor Gericht kämen, die würden das unter Moderation irgendeines klugen Grossvaters oder ganz allein privat gütlich regeln. Dazu kommt mittlerweile, dass schlampig erarbeitete Gesetze (zB. Hartz4) ständig per Einzelentscheid mittels Richter korrigiert werden müssen. Es handelt sich also um mindestens zwei Verfallserscheinungen: allgemeiner Werteverfall mit der Folge fallzahlanwachsender juristischer Einzelfall-Regelungsnotwendigkeit und gesetzgeberischer Qualitätsverfall mit ebenfalls der Folge fallzahlanwachsender juristischer Einzelfall-Regelungsnotwendigkeit. Es ist ganz klar, dass eine Überbelastung der Justiz eintreten MUSS, die dann in der Folge Bürgerrecht(e) mangels Zeitfond und Personaldecke nicht mehr durchsetzen KANN und insofern den Rechtsstaat unwillkürlich ad absurdum führt. Das "rechtsstaatliche Prinzip" ist so nicht mehr durchsetzbar, mangels Exekutive. Der einzelne Richter ist Systemopfer oder Opfer des gesellschaftlichen Status Quo. Das eigentliche Opfer aber ist der entscheidsuchende Bürger.

Genauso ist es auch mit den Polizeibeamten. Es ist ganz EXAKT GENAU SO. Sie sollen gesellschaftliche Fehlentwicklungen korrigieren und verwalten die Folgen eben dieser Fehlentwicklungen zunehmend nur noch.

................................................................

Nachsatz

Sie glauben doch nicht allen Ernstes, dass ich IM SYSTEM (wo ich als in die Pleite getriebener Mensch sogar noch die mittelbaren VERURSACHER um Rechtsbeistand anbetteln muss) nach den ganzen Erfahrungen bleiben werde ? Nein, der Herr Glietsch wird es auslöffeln, sein Süppchen. Er lügt. Es wird auch für die Öffentlichkeit immer offensichtlicher. 800000 Zugriffe innerhalb 3 Wochen. Viel Zuspruch und 335 EURO Spenden für meine Kinder in einer Woche, das geht auch so weiter. Es geht immer weiter, immer weiter, da kann Meister Körting mauern, wie er will.....

Was meinen Sie ? Wie lange halten Sie noch durch ? Warten wir es ab, ich bin übrigens SEHR GUT beraten. Sie stehen längst im Schach. Die Jungs sind nervös und leisten sich einen Korken nach dem anderen, und das noch unter Zeugen, lächerlich....

Wissen Sie, wie unbescholten ich war, als diese Faulpelze den Diebstahl gedeckt haben ? Ich werde es ihnen und deren noch viel schlimmeren Vorgesetzten NICHT durchgehen lassen, es macht Sinn & Freude und dient für mein Buch als Psychogramm einer desillusionierten, mehr und mehr handlungsunfähigen politischen Klasse.

(Reine Materialsammlung, Denkmäler für eine feige politische Mitte, G.Grass sagt, ich sei begabt, schauen Sie mal im Laden sein Buch mit Autogramm an....)

Endzeitstimmung, Herr Psiorz, kenn' ich, 89 DDR... Hören Sie mal: "Deutsche Männer"

Beste Grüsse, auch ans Cheffchen, der soll sich mal ein bisschen mehr um Familien und etwas weniger um den CSD kümmern....

Ein Gewitter werden Sie kriegen, und diesmal ist es KEIN Blitzlicht.

Körtings Jungs haben einen entscheidenden Fehler gemacht: Sie hätten mir nicht ALLES wegnehmen sollen...

:-)

Nils Thomsen

 

weiter zur Startseite