hilfreich agierende Personen

Die hilfreich agierenden Personen sind Firmenchefs, Vertreter, Privatleute, einzelne Behördenmitarbeiter, Kriminalkommissare. Ich möchte einige davon in loser Reihenfolge nennen und gleichzeitig meinen Dank aussprechen, wobei meine Familie an erster Stelle steht und hier nicht extra genannt wird:

  1. Frau Dr. Becker, 2005 Büroleiterin beim Regierenden Bürgermeister von Berlin, Herrn Wowereit. Sie nahm persönlich Verbindung zu verschiedenen Behörden auf und sprach mir persönlich ihr Bedauern aus. Allerdings war ich mit der Wertung "...und ich bedauere Ihr hartes Schicksal, Herr Thomsen.." , nicht einverstanden. Es handelt sich nämlich nicht um Schicksal im Sinne von gottgewollt , die Vorfälle sind durch verantwortungslos handelnde Menschen handgemacht und wenn schon höhere Gewalt im Spiel ist, dann ist es wohl eher Teufelswerk . Andererseits gefällt mir der Begriff, denn Schicksal im Sinne von "Opfer höherer Gewalt" könnte ja den Wunsch sensibler Menschen hervorrufen, uns unbürokratisch zu helfen... Herzlichen Dank trotzdem, denn immerhin verzichtete das FA Treptow im Nachgang auf einige (ohnehin hirnrissige) Schätzungen, die zustande kamen, weil ich keinen Steuerberater mehr bezahlen konnte, der aber wegen des Lungenrisses zur Abwicklung meiner relativ grossen Baufirma dringend notwendig gewesen wäre. Sicher hatte Herr Wowereit Kenntnis, danke also auch hier. Leider wurde im Weiteren von der Richtigkeit der Aktenlage ausgegangen, was ich jedoch eher den Fälschern und den Unterstützern der Fälscher dieser "Aktenlage" zum Vorwurf mache...
  2. Der Senat für Wirtschaft und der Senat für Finanzen, die zeitweilig wenigstens versuchten zu helfen
  3. Es gab einige sehr hochherzige Firmenchefs der Brance, die persönlich entschieden, mich weiter auf Waren-Kredit zu beliefern sowie mich mental und in anderer Hinsicht zu unterstützen. Zum Teil handelte es sich um relativ grosse Summen (bis zu über 8000 EUR), die allerdings mittlerweile fast vollständig zurückgezahlt sind, soweit ich es konnte. Andere Firmen verzichteten in Akzeptanz der Geschehnisse oder in Anerkennung meiner brancheninternen, kulturellen oder sozialen Aktivitäten ganz auf einige Verbindlichkeiten. Ich möchte hier stellvertretend die Firmen Planta, DANPIPE, Kohlhase und Kopp, VAUEN, Charles Fairmon, Cinestar als Vermieter u.a. nennen. Man kann sagen, dass wegen der begrenzten Umsätze sich der Besuch des Ladens durch einen Vertreter manchmal nicht lohnt, ich aber trotzdem besucht und fair behandelt wurde. Natürlich gibt es Ausnahmen.
  4. Einige Mitarbeiter der Berliner Sparkasse, die mit Umsicht in schwerer Zeit agierten und agieren
  5. Mein Nachbar "Bäcker Lecker" mit der Familie Sahin, die so ganz privat gelegentlich hilfreich agierte und mir manchmal ein Tütchen mit Zuckerwerk an die Laden-Türklinke hängten :-).
  6. Fawzi Ali Remmo, Inhaber des Wasserpfeifen-Cafes "Umkalthum", der alle Hilfe gewährte und sich als hochherziger, ehrenhafter Mensch erwies
  7. Mitglieder des Tabakskollegiums Berlin samt Ehrenmitgliedern (insbesondere auch dieses :-)), die mir mental und gelegentlich auch finanziell unter die Arme griffen
  8. Mitglieder und Klubs des Verbandes Deutscher Pfeifenraucher, die mir vertrauensvoll Gelegenheit gaben, mich auszusprechen und auch die eine oder andere Pfeife zu verkaufen. Insbesondere bedanke ich mich beim Vorstand des VDP und bei den Mitgliedern des Klubs in Sommerstorf.
  9. Rainer DON PROMI Hartung mit seinem Freund Harald Du Bellier, die meine musikalischen Aktivitäten allseits unterstützten und sie mit in die Gewinnzone führten, so dass wir 2009 mehr Verbindlichkeiten begleichen konnten, als wir eigentlich hätten leisten können. Ausserdem ergab sich ein menschlich sehr angenehmer Kontakt.
  10. einige Medienmitarbeiter, die um die Geschehnisse wussten und mittels medialer Beiträge mit zum Bekanntheitsgrad des Ladens beitrugen.
  11. Rainer Barbi, der als Kollege und renommierter Pfeifenmacher einige Unterstützung gewährte und mich z.B. mehrere Tage zu einer Weiterbildung gratis bei sich aufnahm
  12. Kunden, die dem Geschäft trotz des manchmal eingeschränkten Angebots treu blieben und ausserdem eine manchmal auftetende leichte Gereiztheit meinerseits in Kenntnis der Umstände mit Humor nahmen oder mittels aufmunternder Geschichten verscheuchten
  13. Mitarbeiter des Steuerbüro K und K / Berlin, die nicht genau wissen konnten, ob wir zahlen können, aber uns dennoch vermittels der Arbeit besonders von Herrn Lohrer halfen und mittlerweile übrigens bezahlt sind.
  14. einige Kriminalkommissare, die im Nachgang wenigstens VERSUCHT haben, die Aktenlage zu vervollständigen (z.B. zunächst einmal die Personalien der Beteilgten aufzunehmen). Das wurde ihnen jedoch erschwert, da Dokumente in der Dienststelle Segelfliegerdamm aus den bekannten "unerfindlichen Gründen" verschwunden sind, z.B. auch die mit den ersten Notrufen "Diebstahl im Vollzug, Gefahr im Verzug" , die ca. 2 Stunden ergebnislos verliefen.
  15. Christian Müller, Pfeifen- und Musikfreund, der zeitweilig allseits hilfreich agierte, auch als Bäckereibesitzer und Rattenschütze :-)
  16. viele andere, die noch genannt werden könnten und zum Teil sicher noch genannt werden. Auch denjenigen noch Ungenannten unseren Dank.