Startseite

Gesundheit

Nun, es geht noch... :-) Allerdings sind 6 Jahre unter Dauerbeschuss nicht so ganz einfach durchzustehen. Ich musste das aber tun, auch um mich tiefgründig ein"fühlen" zu können, die letztendliche Frage ist nämlich nicht rational zu beantworten: Es geht um die Mithilfe bei der Wiederherstellung des RECHTSGEFÜHLS, des GEFÜHLS FÜR RECHT UND UNRECHT, und diese Werte sind zutiefst MENTAL.... Gerade diese WERTE im Verbund und NUR IM VERBUND EINES WERTESYSTEMS mit vielen anderen (FreiheitsGEFÜHL, Emphatie (MitGEFÜHL), HarmonieGEFÜHL, Freundschaftliches GEFÜHL, Loyalität, WahrheitsGEFÜHL, Liebe und auch Hass (sofern man ihn auf schlechte Umstände lenkt)...) halten die Gesellschaften zusammen. Es darf nicht zugelassen werden, dass diese Werte juristisch zerpflückt und dann per Definition rationalisiert und später ökonomisiert werden... Es darf nicht sein, dass irgend so ein unmoralischer Mensch sich das Strafgesetzbuch holt, alles notiert, was nicht ausdrücklich verboten ist und dann glaubt, ER KÖNNE ALLES NICHT VERBOTENE EINFACH SO TUN, WEIL ES JA EBEN NICHT SANKTIONIERT SEI. Er denkt , die Gesellschaft damit zerstörend, er handele "DOCH MORALISCH", wenn er alles unter Strafe Gestellte vermeidet... So ungefähr denkt ein gieriger Investment-Börsen-Banker, der sich laut Vertrag aus dem durch Steuerzahler sanierten Budget bedient, er denkt "Wieso, es steht mir doch zu..., für meine Fehlentscheidungen hatte ich doch eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen...)" Nun, ich denke, so geht es eben NICHT, Moral und Gewissen stehen ETWAS höher, als dass man die Definition irgendwelchen Juristen oder sonstigen Gremien überlassen dürfte. Man kann das im Grunde OHNEHIN NICHT DEFINIEREN...Wenn überhaupt, kann man es nur BESCHREIBEN, Moral und Gewissen in Raum und Zeit, Oskar Schindler mit Amon Göth und Schindlers jüdischen Freunden, Saulus und Paulus, Zola und Dreyfuss, Albert Schweitzer und sein Schweigen, Günter Grass und die heuchlerische Meute, die ihn aus seiner Zeit riss und moralisch rückwirkend belehrte, Stauffenberg und viele viele stille Helden, die leider nicht genannt werden in den Geschichtsbüchern, aber die eigentlich Haupthelden sind: Die sogenannten einfachen Leute . Diese ganze Reihe von verinnerlichten Erkenntnissen ist für mich wie Medizin, ganz nebenbei bemerkt.

Körperlich und seelisch bin ich trotzdem manchmal etwas erschöpft, habe aber glücklicherweise stets die grosse Freude, auf Ermunterer zu treffen...

Geistig hatte ich eine Weile ein etwas eingeengtes Sehfeld, die ganze Wuselei musste sich erstmal im Sinne von Hegels "Anhäufung von Quantitäten und Umschlagen in neue Qualität" "Kontinuität und Diskontinuität in der Entwicklung" uswusf. entwickeln. Sozusagen befinde ich mich derzeit in der Phase des Postknotenplatzens, ich muss es nur noch aufschreiben, ein beruhigender und geburtsähnlicher Vorgang, aber "Vater werden ist ja bekanntermassen nicht schwer"... Es wird schwerer werden, mit der Vaterschaft dieses Gedankengutes umzugehen, denn die Sequenz "Vater sein dagegen sehr" besitzt ja eben auch universelle Gültigkeit :-) Aber: auch Vaterschaft hält gesund, es ist einfach eine Freude....

Der ganze Kram hat zu geistiger Klarheit ungemein beigetragen. Die Frage "Wo befinde ich mich in Raum und Zeit" konnte zunächst einmal, wenn auch noch nicht abschliessend, geklärt werden.

Aber eins konnte bereits jetzt abschliessend geklärt werden: Ich habe rein statistisch und zum Glück praktisch Auge-in-Auge dermassen viele anständige Menschen kennengelernt, dass ich eines, auch in geschichtlicher Reflexion, sagen kann: Es war und es ist immer möglich, letztendlich ANSTÄNDIG zu bleiben, wenn auch die Grenze des eigenen Überlebens individuelle und moralbegrenzende Massstäbe setzt. Es kommt darauf an, diese Grenzen zu finden und bis dort zu gehen. Auf diese braven Menschen setze ich. Einige ganz wenige Menschen überschreiten diese Grenze und werden Helden. Ich gehöre nicht dazu, ich will einfach allzugern meine Enkel kennenlernen.

Und das, meine Damen und Herren, das hält mich eben EIGENTLICH KERNGESUND...

K E R N G E S U N D

und ausserdem: der GLAUBEN

 

Startseite