Künstlerische Auseinandersetzung

1. Songs 2. Songtexte 3. Lyrik 4. Prosa 5. Journalismus 6. Zitate 7. Fim

 

Liebes Publikum !

 

Im Grunde strebt der Künstler nach Schönheit, was für mich jedenfalls mit dem Wort "Harmonie" übersetzt werden kann.

 

Das versucht er natürlich im Werk, aber so wie jeder andere Mensch strebt er diese Schönheit auch in seinem Inneren und in Balance damit auch im Äusseren an. Ich kann sicherlich sagen, dass die "äussere Harmonie" sich in absoluter Diskrepanz zu meinen Wünschen befindet und zu Disharmonie mutiert ist. Das hat ganz selbstredend Wirkungen auf die innere Balance, die "innere Harmonie" ist gestört. Da aber der Spruch "ein Künstler MUSS leiden" tatsächlich etwas bedeutet, war die ganze noch andauernde Geschichte natürlich Inspiration, gelegentlicher Gefühlssturm und Quelle vieler Reflexionen , die in allen möglichen Formen zum Ausdruck kommt.

 

Ich bitte zu verstehen, dass ich den beteiligten Verursachern und Verschlimmerern dennoch nicht danken WILL, auch wenn gewisse Stimmungen der künstlerichen Reflexion förderlich waren....

 

 

 

 

nach oben

 

1. Songs

Vorab verneige ich mich an dieser Stelle vor einem der Besten, den ich zu Hören bekam in meinem Leben: GERHARD GUNDERMANN. Geprägt von tiefem Humanismus baggerte er täglich im Tagebau, um dann gelegentlich auf Bühnen die Erkenntnisse aus dem täglichen kollektiven und individuellen Sein zu präsentieren. Er verliess die Aftershow-Party eher, weil er ja am nächsten Tag wieder auf den Bagger musste, um die Füsse auf der Erde zu behalten beim Denken.. Dass der mit SILLY eng verbunden war, ist sonnenklar. Die Wirkung der Gedanken, Texte und Musik von Gundermann ist fundamental, sein früher Tod ist ein Desaster, so wie der von Frau Danz... Vielleicht können Ausschnitte aus zwei Liedern verdeutlichen, was ich meine, es sind nur Ausschnitte und verletzen hoffentlich keine Schutzrechte, sondern sind eher Werbung, die ganze Platte zu kaufen und die anderen auch, nebst denen von Silly:

Sehnsucht nach dem Rattenfänger, Ich mache meinen Frieden , beides von der CD "Der siebte Samurai"

...................................

Es entstanden einige Songs, die auf der im Laden erhältlichen CD "QUO VADIS - Böse Lieder, Happy End" zusammengefasst sind. Ich gebe Ihnen davon vorab drei "Böse Lieder" zu Gehör. Zu den Texten kommen wir später.

Das Land Berlin hat sich im höchsten Maße illoyal mir gegenüber verhalten. Gestatten Sie mir bitte, mich innerlich zu verabschieden.

"Loyal"

........................................................

So ging es mir sechs Jahre lang Tag für Tag

"Burnout"

........................................................

Gestatten Sie mir bitte, einen Wunsch zu äussern: Ich möchte an den Führungspositionen der Gesellschaft VERANTWORUNGSÜBERNEHMENDE FÜHRUNG wahrnehmen. Eierlose Moderatoren sind das Schlimmste, was Gesellschaften passieren kann : Sie lassen alles "einfach so laufen", es ist FÜRCHTERLICH ! Siehe auch die Zitate...

"Deutsche Männer"

.......................................................

Alle Songs sind Eigenkompositionen, durch mich getextet und eingesungen. Alle Instrumente wurden durch mich unter gelegentlicher Verwendung eines ROLAND-Drumcomputers akustisch oder elektrisch eingespielt. Songmastering und Abmischung der CD wurden im Studio durchgeführt. Die CD befindet sich im Klappcover, Karton grauweiss, zweifarbiger SW-Druck . Innen ist genug Platz für Widmung und Danksagung. Ich stelle Cover und CD persönlich einzeln her, die Songs sind hinsichtlich der Autorenrechte bei der Verwertungsgesellschaft GEMA gemeldet. Alle notwendigen Investitionen und alle getätigten Umsätze laufen fiskalisch über den Pfeifenladen, der sich in bekannter Inhaberschaft befindet. Die CD kann im Laden oder per Post nach Vorauszahlung erworben werden. Der Preis im Rahmen der einzeln hergestellten CD mit innenliegender handschriftlicher Widmung und Danksagung beträgt wegen der Einbindung in die Bereinigung der Situation nach dem Diebstahl 119,00 EUR incl. 19% MWSt. .

..................................................

Ganz oben ging es um Loyalität im Allgemeinen, jetzt soll es etwas spezieller werden. Ganz unzweifelhaft anständig hat sich ein hochsensibles Lebewesen verhalten, das eben NICHT in haarspalterischen juristischen Selbstschutz-Kategorien denkt: Arco, der deshalb Gegenstand gesanglicher Reflexion namens "Freundschaft" wurde. Titel 8 der CD.

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

2. Songtexte

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

3. Lyrik

-------------------------------

An Stadtland-B

Ich bin müde.
Ich werde bald einschlafen.
Meine Kinder werden Dir sagen,
WEN eigentlich Du getötet hast.

NT 2010

---------------------------------

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

4. Prosa

im Grunde genommen ...

im Grunde genommen (ab 4 ff.)...

 

 

 

 

nach oben

 

5. Journalismus

 

 

 

 

 

nach oben

 

6. Zitate

 

Ich habe mich immer für dieses ganze pseudointellektuelle Pack geschämt, das ständig irgendetwas zitierend moralisiert, ohne den kleinsten Scheiss' selbst zu regeln. Ich selbst bin der Auffassung, dass man sich einige Grundsätze zu eigen macht, die wiederum auf den Prüfstein der Praxis stellt, modifiziert und dann gefälligst bei erkannter Richtigkeit auch danach handelt. Wirkliche, subjektive Autorität und Souveränität, unabhängig von Dienstrang und Epauletten, erwirbt man sich nur im Zusammenfallen von Wort und Tat.... Ich nenne das dann "zupackende Intelligenz" . Aus ganz natürlicher Ursache habe ich mich mit Saint-Exupery beschäftigt, einem gedankenreichen Fliegeroffizier . In meinem Dienstzimmer als Hauptmann der NVA und Abteilungskommandeur mehrerer hundert Menschen hing der zweite Teil folgenden Zitats , auf Leder geschrieben:

"Was ich am meisten verabscheue, ist die traurige Rolle des Zuschauers, der unbeteiligt tut oder ist. Man soll Zeuge sein, mittun und Verantwortung tragen. Der Mensch ohne mittuende Verantwortung zählt nicht."

Ausserdem hatte ich das folgende Wort im Dienstausweis:

"Mensch sein, heißt Verantwortung fühlen: sich schämen beim Anblick einer Not, auch wenn man offenbar keine Mitschuld an ihr hat; stolz sein über den Erfolg der Kameraden; seinen Stein beitragen im Bewußtsein, mitzuwirken am Bau der Welt."

Diese beiden fettgedruckten Wortfolgen reichen, um ein sinnerfülltes Leben zu führen. Sie gelten überall, in jeder Gruppe, auch in der kleinen, der Familie oder in Bezug audie Familie des Nachbarn. Insbesondere gelten sie aber für die Verantwortlichen grosser Gruppen, weil die Nichtbefolgung die Schäden für alle POTENZIERT....

 

 

 

nach oben

 

7. Film

Nun, Torsten, wie wäre es ? Du kennst die Sache, die besprochenen Totenköpfe spielen nunmehr eine untergeordnete, wenn auch wichtige Rolle... Es sollte einen Film geben, aber keinen typisch deutschen, da sterben die Helden... Lass' uns eine amerikanische Tragikomödie machen, mit Happy End, so wie die CD.... :-)