das eigentliche Motiv meines Handelns

Das eigentliche Motiv liegt fern in der Vergangenheit: Es geht um den Suizid meiner Mutter, der unter anderem mit einem Nervenzusammenbruch infolge verschiedener Umstände zusammenhängt. Ich war damals 14 Jahre alt. Entscheidend zu dem Nervenzusammenbruch beigetragen hatten damals "staatstragende" Handlungen kleinkarierter und fanatischer Provinz-SED-Bonzen. Es sollte erreicht werden, dass ich (trotz meines Notendurchschnitts von 1,0 in der siebenten oder achten Klasse, sogenannter "Hochbegabter") NICHT auf eine weiterführende Schule komme, da ich kein zu förderndes "Arbeiterkind", sondern Kind intellektueller Eltern (beide Apotheker, Studienabschluss hoher Qualifikation) war, wie auch meine beiden Brüder mit ähnlichen schulischen Leistungen. Letztendlich hat meine Mutter NACH ENDLOSEN KÄMPFEN bei der Bildungsministerin Margot Honnecker in Berlin persönlich meine Delegierung zur "EOS" (Gymnasium) und später mein Studium und mittelbar dasselbe für meine Brüder durchgesetzt. Sie wäre auch nach Moskau zu Breshnew gefahren, um sich für die Zukunft ihrer Kinder einzusetzen. Danach wurden ein paar SED-Provinzarschlöcher auf dem "hohen Parteiweg" abgestraft und begannen eine subtile Mobbingaktion höchsten Grades gegen meine Mutter mit dem Ziel der Zermürbung dieser standhaften Frau, die im Grunde eine Provinzposse wäre, wenn, ja :

WENN SICH MEINE MUTTER IN HOHER DEPRESSIVER VERZWEIFLUNG NICHT MIT ZYANKALI UMGEBRACHT HÄTTE !

Ich habe mir damals geschworen, dass ich das Erbe meiner Mutter, dieses Vermächtnis, auf meine Fahne schreibe:

" Jeder Mensch lebt in seiner Zeit. Er ist dort zufällig hineingeboren. Er hat immer die Möglichkeit, einfach ANSTÄNDIG zu bleiben, in Balance mit der objektiven Realität. Das gilt für die gesamte Menschheitsgeschichte und wird solange gelten, wie die Menschheit besteht. Anstand jedoch ist immer relativ, denn man möchte weiterleben. " Schauen Sie, meine Damen und Herren, das möchte ich auch, eben weil ich AUCH Kinder habe. Aber bis genau an diese Grenze werde ich gehen. Hoffen Sie also nicht auf mein "Good Bye"... , denn:

ES IST GENAU DIESELBE SITUATION, DER GOTTVERFLUCHTE SCHOSS IST FRUCHTBAR NOCH, AUS DEM DAS KROCH, dieses Mann'sche Untertanentum der Mittelklasse, die sich anschickt, die selbstdefinierte "Elite" zu bilden und damit die tatsächliche Elite zu unterdrücken...

Man DARF sie einfach nicht gewähren lassen, diese heuchelnde und freigeistmeuchelnde Schar von Denkverbotsbefürwortern mit ihren rechten und linken Totschlags-Keulen !

..............................................................................................................

Ich komme später darauf zurück, es gibt nämlich einen familiären Folgefall in der "Nachwendezeit" ... Die Akte "Ingrid Thomsen kämpft für ihre Söhne" liegt bei mir zu Hause... Nehmen Sie aber bitte Abstand von der Bewertung, ich sei nun plötzlich ein zu förderndes DDR-Systemopfer, nein nein, das ist wirklich Unsinn. Das überlasse ich den Wendehälsen, die urplötzlich zu Opfern wurden und rückwirkend "schon immer dagegen" waren. Manche von denen mir persönlich bekannten Jungs wollten nichts weiter als ihre gottverdammte Extrawurst und haben diesen Wunsch mit dem Geschrei nach "Freiheit" bemäntelt. Es gab jedoch viele, viele und viel mehr ehrliche Leute, die WIRKLICH die Freiheit meinten und nun leider oft die verschlungenen Kinder der Revolution sind, vor denen habe ich ehrlichen und freundlichen Respekt. Es sind bis heute hochmoralische Menschen, die das Richtige taten... Und einige haben sich aufgemacht in diese Jetztzeit heute und tun das, was sie für richtig halten, an der Spitze oder gerade dort, wo sie sich befinden... Ja, es ist gut, dass das System des stalinschen Kriegskommunismus (vergl. auch Reflexionen 5) unterging, das ist ganz klar, es ist gut so, dass der kalte Krieg (jedenfalls der zwischen Alt-Ost u. Alt-West) zunächst zu Ende ging, auch wenn die neuen Kriegsherde schon wetterleuchten... Allerdings: Wollen Sie mir etwa ernsthaft erzählen, dass die heute politisch agierenden Jungs irgendwelche überlegenen Zukunftsantworten haben, wenn sie doch noch nicht einmal in der Lage sind, das PRIMAT DER POLITIK ÜBER DAS GELD herzustellen ? Es ist aber trotzdem gut so, dass die Menschen ihren Mut wiederfanden, nehmen Sie jedoch zur Kenntnis, dass ich persönlich in meinem Verantwortungsbereich (nicht auf Befehl, sondern mit stiller Billigung meiner direkten, auch und ebenso verantwortungsvoll handelnden militärischen Vorgesetzten) ebenfalls "Glasnost"-reformatorisch und im humanistischen Interesse meiner Unterstellten tätig war und später bei dem geordneten Übergang mithalf, weil es einfach NOTWENDIG war. Mir würde also die offizielle Bewertung "zu entschädigendes Opfer des Systems Glietsch" schon reichen... Meine Tochter lacht sich hier gerade neben mir den Arsch ab, mein Gott, was ich Sie liebe... Sie fragte in ihrer 16-jährigen Schnoddrigkeit gerade "what the fuck is that, that system ?" Da nun aber auch sie den "Kleinen Prinzen" (ich meine den von Saint-Exupery (vergl. Zitate), nicht den Berliner Königssohn), kennt, lacht sie nicht mehr ganz so laut im Vergleich der moralischen Prinzipien der Herren....

.......

PS: Ich denke gerade über ein Buch nach zu dem Thema "Der Mensch in seiner Zeit". Mich kotzt an, dass Gysi, Stolpe, Grass und unzählige andere im Rahmen moralischer Bewertung aus ihrer Zeit gerissen werden, denn : Auch Oskar Schindler konnte NUR DESHALB 1000 Juden retten, weil er mit dem sadistischen KZ-Kommandanten Amon Göth ab und zu einen GESOFFEN HAT !!! Viele Menschen meiner Generation haben sich in der DDR ähnlich verhalten, sie sind IM SYSTEM geblieben, also in ihrer Zeit an ihrem Platz, und gleichzeitig ANSTÄNDIG. Die Feiglinge AUSSERHALB haben gut reden .... Es ist unglaublich, was ein Teil dieser heutigen "Marktschreier höherer (rückwirkender) Moral" doch für gottverfluchte HEUCHLER sind... Plötzlich geht es DOCH um moralische Bewertungen, nur heute nicht...

Deutschland muss in dieser Erkenntnis von einem "DEMORATISCHEN RECHTSSTAAT" in einen "DEMOKRATISCHEN WERTE- UND RECHTSSTAAT" umgebaut werden. Dazu müssen ein paar bodenständige Leute mit Augenmass mehr im Bundestag sitzen und ein paar nur noch in juristischen Kategorien denkende Anwälte und aus dem Elfenbeinturm heraus belehrende Oberlehrer rausfliegen, und das, das wird über kurz oder lang so kommen... So war es seit vielen tausend Jahren IMMER, schade nur um die jeweiligen Opfer des jeweils vorangegangenen Werteverfalls...